Winterspeckröllchen abbauen – nützliche Tipps

Wenn der Winter zwar noch im Gange ist, jedoch das kommende Frühjahr unerbittlich naht und damit die Speckröllchen verschwinden sollen, setzt die Zeit der Diäten und Fitnessprogramme ein. Was für manche Menschen eine Qual bedeutet, nutzen andere zum lustvollen Ausprobieren neuer Rezepte. Sie schaffen sich ein paar neue Küchenhelfer wie eine Salatschleuder oder einen Salat-to-go-Becher an und genießen eine Zeit lang das vegetarische Essen.

Error, group does not exist! Check your syntax! (ID: 2)

2 Hände und schlanker Bauch

Ade Crash Diät

Crash-Diäten adé

Von den üblichen Diät-Crashs wird schon längst abgeraten, denn sie bewirken vor allem zwei Dinge: Frust und den Jo-Jo-Effekt. Das ist auch kein Wunder, denn der Körper wehrt sich gegen allzu viel Abstinenz, das muss er auch machen. Die Crash-Diät entzieht so viele wichtige Grundnährstoffe in so kurzer Zeit, dass es aus Sicht der reinen Physis nur eine Gegenmaßnahme geben kann, nämlich den Heißhunger auf alles, was kalorienreich und damit kontraproduktiv ist. Das persönliche Wohlgefühl sinkt im Gleichklang mit dem Gewicht, der Mensch ist gereizt und aufs Höchste frustriert. Irgendwann wird nicht nur genascht, sondern richtig zugeschlagen. Zwei Ursachen mischen sich hier, nämlich der Nährstoffmangel und der Frust. Zumindest den Letzteren hätten einige neue Küchenhelfer mit der Möglichkeit des freudvollen Mixens und Garnierens garantiert bekämpft.
Der Nährstoffmangel entfaltet noch eine weitere, prekäre Wirkung: Die Zellen registrieren eine Unterversorgung und werden somit in Alarmbereitschaft versetzt – immerhin könnte eine Hungerkatastrophe drohen. Dieser Mechanismus ist bei sämtlichen Lebewesen wohl Jahrmillionen alt, beim Menschen bewirkt er, dass die Fettdepots nach einer Diät umgehend aufgefüllt werden, um der existenziellen Hungerkrise entgegenzuwirken. Darüber hinaus schwächt ernsthaftes Hungern das Immunsystem, kurz und gut: Es ist nicht eben gesund.

Neue Küchenhelfer und neue Essenslust

Zu den wichtigsten Strategien eines wirklich ausgewogenen Diätplans gehört das sogenannte Cancelling, bei dem auf fette Speisen konsequent verzichtet wird. Fett übt allerdings eine wichtige Funktion als Geschmacksverstärker aus, deshalb kommen jetzt die neu angeschafften Küchenhelfer zum Zuge. Wer sich seine Salate mit einem Schneideset zubereitet und dabei auch Nüsse, Putenfleisch und knuspriges Brot untermixen kann, wird zunächst auf nichts anderes mehr Appetit haben, und das ist auch gut so. Die Lust auf das kalorienarme Essen kann gar nicht groß genug ausfallen, dann wird Süßes und Fettiges zunächst überhaupt nicht vermisst. Ein Manko üblicher Diäten ist deren Geschmacklosigkeit, möglicherweise ein gewollter Effekt, um die Lust am Essen zu dämpfen. Diese Strategie verwerfen immer mehr Diätexperten, sie raten stattdessen zum Genuss. Ein paar Klassiker bleiben bewährt, unter anderem schmackhaftes Obst und viel Gemüse, ruhig auch sehr herzhaft gewürzt.

Herz auf Bauch

Weg mit dem Winterspeck! | © Aaron Amat

Noch keine Kommentare, schreib doch etwas!

Hinterlasse eine Antwort