Diät aus der Apotheke: Welche Diätpillen gibt es?

Ein Großteil der Bevölkerung ist mit ihrem Gewicht unzufrieden. Nicht jeder hat allerdings die Chance, mehrmals in der Woche Sport zu treiben, um etwas gegen die überflüssigen Pfunde zu unternehmen. Als Alternative stehen hier beispielsweise Diätpillen aus der Apotheke zur Verfügung.

Einige Pillen

Welche Pillen gibt es?

Welche Arten von Diätpillen gibt es?

  • Es gibt Tabletten, die das Fett in den Mahlzeiten binden und damit verhindern, dass ein Großteil des Fetts vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden kann. Diese Tabletten sollen direkt vor fettreicheren Mahlzeiten eingenommen werden. Es handelt sich dabei um so genannte Lipidbinder. Da die Tabletten jedoch nicht unendlich viel Fett binden können, wird meist empfohlen, die tägliche Zufuhr auf 60 – 80 Gramm herunterzufahren und auf die Qualität der Fette zu achten.
  • Eine weitere Variante der Diätpillen sind Kohlenhydrateblocker. Nicht nur die Aufnahme von fettreichen Lebensmitteln kann zu Übergewicht führen. Wenn der Körper mehr Kohlenhydrate zu sich nimmt, als er verwerten kann, dann werden diese in Fett umgewandelt. Kohlenhydrateblocker sorgen dafür, dass ein Teil der aufgenommenen Kohlenhydrate, beispielsweise in Mais, Reis oder Pasta, nicht vom Körper verstoffwechselt, sondern unverdaut wieder ausgeschieden werden.
  • Des Weiteren gibt es Tabletten, die den Appetit regulieren. Bei vielen Menschen setzt das Sättigungsgefühl erst sehr spät ein. Daher essen diese Personen über den Hunger hinaus und hören erst auf, wenn sich schon ein Unwohlsein in der Magenregion einstellt. Die Appetitmanager-Pillen werden kurz vor der Mahlzeit mit Wasser eingenommen und quellen dann im Magen auf, so dass sich früher ein Sättigungsgefühl einstellt und die betreffende Person weniger Nahrung aufnimmt, ohne sich hungrig zu fühlen.

Wer abnehmen will, der findet mit den zahlreichen Diätpillen eine verlockende und scheinbar einfache Alternative zu gesunder Ernährung oder dem regelmäßigen Sportprogramm. Doch ganz so einfach ist es nicht, denn natürlich sind die kleinen Helfer keine Wundermittel und lassen die überschmüssigen Pfunde nicht wie durch Zauberhand verschwinden. Eine bewusste oder zumindest etwas eingeschränkte Ernährung sind dennoch vonnöten, um dem Traumgewicht näher zu kommen, ebenso sollte zumindest ein leichtes Sportprogramm parallel abgehalten werden, um den Abnahmeprozess zu unterstützen und die Haut bei großen Gewichtsverlusten etwas zu straffen.

Wer Abnehmpillen nutzt, sollte sich zudem im Vorfeld über mögliche Nebenwirkungen schlau machen, denn einige der Tabletten gelten in Fachkreisen als eher bedenklich und sorgen bei regelmäßiger Einnahme für Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Schwindel oder anderen, zum Teil auch ernsteren Beschwerden.

Wo findet man die richtige Diätpille?

Im Internet gibt es inzwischen eine große Auswahl an Versandapotheken. Die wenigsten Menschen haben jedoch Zeit, auf den unterschiedlichen Plattformen entsprechende Angebote, Preise und Lieferbedingungen zu vergleichen. Auf http://www.apotheken-vergleich.com/ werden übersichtlich Preise, Lieferkonditionen und Zahlungsmöglichkeiten dargestellt und miteinander verglichen, so dass der Kunde schnell die für seine Ansprüche passende Apotheke findet.

Diätpillen

Es gibt viele verschiedene Diätpillen, nicht alle helfen wirklich! | © Andrzej Tokarski

Rate this post
Noch keine Kommentare, schreib doch etwas!

Hinterlasse eine Antwort

WOW ... diese Diät hat uns überzeugt!
Wollen Sie ENDLICH gesund und schnell abnehmen?