Nulldiät

NulldiätViele von uns haben sicherlich schon Diäten getestet, die Null Erfolg gebracht haben und das ist natürlich mehr als frustrierend. Wer stark übergewichtig ist und eine Radikaldiät hinter sich hat, der wird ihn kennen, den Jo-Jo-Effekt. Und es kann leider vorkommen, dass gerade der Frust einen dazu treibt, eine Null-Diät zu starten.

Was ist denn eigentlich die Nulldiät

Der Name lässt es erahnen, bei dieser Diät wird eben null gegessen. Was bedeutet, dem Körper werden weder, Mineralien, Vitamine noch Nährstoffe zugefügt. Lediglich Wasser ist während der Diät erlaubt. Und das ist bei der Diät extrem wichtig, denn ansonsten könnte es sein, dass der Körper absolut seine Dienste versagt

Es gibt jedoch auch einige Diätformen, bei wenigstens Säfte oder auch Tabletten eingenommen werden dürfen, die über Vitamine verfügen, dennoch sollte dabei beachtet werden, dass es diesen Säfte oder Tabletten Kalorien haben und es sich dann nicht mehr um eine Nulldiät handelt. Aber selbst mit diesen Säften oder auch Tabletten ist es noch immer so, dass die Nährstoffzufuhr absolut nieder ist. Und selbst damit kann der Körper seine Funktionen nicht aufrecht erhalten.

Über welchen Zeitraum kann die Diät erfolgen 

Wird das Essen eingestellt, dann ist die Folge, dass der Körper auf die Reserven zurückgreift und dabei Fett verbrennt. Zu dem Fett wird zusätzlich auch noch Eiweiß verbrannt, denn nur so kann der Körper weiterhin funktionieren. Was nun also bedeutet, wenn der Stoffwechsel ausreichend Reserven besitzt, dann kann er auch weiterhin bestehen, denn es ist ja noch immer genügend in den Speichern vorhanden.

Berichten zufolge gab es sogar Personen, die diese Nulldiät 200 Tage durchgeführt haben, dabei handlet es sich aber um Menschen, die extrem übergewichtig waren. In früheren Zeiten wurden Hungerstreikende tatsächlich beobachtet und notiert, weil lange sie das durchgehalten haben, bis sie dann gestorben sind.Was dabei aufgefallen ist, dass stark übergewichtige Menschen natürlich viel länger durchgehalten haben, denn sie hatten weitaus mehr in ihren Reserven.

Fasten und Nulldiät

Was Fasten betrifft, so ist das ein Oberbegriff und eine Unterart davon ist eben die Nulldiät.

Das Heilfasten

Was diese Form betrifft, so ist eigentlich eher die Reinigung des Körpers gemeint. Und bei dieser Methode ist es sinnvoll, vor Beginn einen Arzt zu besuchen. Hier aber ist es so, dass Vitamine zum trinken erlaubt sind.

Religiös Fasten

Es gibt einige Religionen, bei denen das Fasten was ganz normales ist. Was hier bedeutet, dass für einen gewissen Zeitraum, eben nichts gegessen wird. Hier geht es um keinen gänzlichen Verzicht, des Essens, denn zu bestimmten Zeiten, darf eben gegessen werden. Außer bei den Buddhisten, denn hier darf nichts gegessen werden, während der Zeit des religiösen Fastens.

Diät mit Zitronensaft 

Bei dieser Diät geht es wieder um die Abnahme von Gewicht. Ein spezielles Zitronensaft Getränk, soll dabei helfen, das Hungergefühl zu unterdrücken. Auch hier gibt es verschiedenen Diätformen. Nähere Informationen, zu der Zitronensaftdiät gibt es hier zu finden.

Wie reagiert der Körper auf eine Nulldiät

Wird nichts mehr gegessen, dann weiß der Körper, jetzt steht eine Hungerszeit an. Dann geschehen im Körper ganz natürlich Vorgänge, denn der Stoffwechsel wird nun umgestellt. Und genau dieses wird nach spätestens drei Tagen der Fall sein. Der folgende Stoffwechsel nennt sich auch der Hungerstoffwechsel. Als Erstes wird der Köper die Glukose Reserven aufbrauchen. Sind diese aufgebraucht, wird an die Fettreserven gegangen und schließlich an die Proteine. Und dieses wird den Muskeln entzogen, siehe auch Eiweißreiche Ernährung.

Und genau dann kommt es zu einer sehr schnellen Abnahme des Gewichts. In einer Woche können gut und gerne 5 Kilo schwinden. Aber es ist so, dass der Körper dabei so gut wie keine Einbußen hat. Man bleibt weiterhin leistungsfähig und auch konzentriert. Dann aber nach einer Woche passiert es dann, denn der Körper wird wieder seinen Stoffwechsel ändern. Der Köper fährt um die hälfte seiner bisherigen Leistung zurück. Und ganz genau dann wird es soweit sein, dass der Fastende sich müde und schlapp fühlen wird und die Gedanken werden sich nur noch um das Essen drehen. Und nun wird es auch dazu kommen, dass die Muskeln abgebaut werden. Man fühlt sich schlecht, schlapp und krank dabei. Der Körper setzt nun Giftstoffe frei und genau diese können diese Symptomatik hervorrufen. Das Einzige, was den Körper jetzt noch einigermaßen am laufen hält, sind die Ketonkörper. Je länger die Nahrung nun entzogen wird desto schlimmer wird es werden. Jetzt kommt noch hinzu, dass man zu zittern beginnt und sehr schlechte Laune hat. Auch Haarausfall, Pickel und fahle Hautfarbe sind die Folgen.

Dann kommt es irgendwann dazu, dass alle Reserven aufgebraucht sind und der Körper fährt alle Funktionen komplett herunter. Unsere Organe benötigen aber Proteine und auch das Herz, denn auch sein Muskel, wird von Proteinen versorgt. Das hat dann die fatale Folge, dass die Organe angegriffen werden und die Funktionen gestört sind. Die einfachsten Funktionen gehen nicht mehr, der Mensch kann seinen Körper nicht mehr beherrschen. Auch das Gehirn wird nicht mehr ausreichend ernährt und es kommt dazu, dass man nicht mehr klar denken kann. Jetzt ist es allerhöchste Zeit etwas zu essen, wer jetzt nicht isst, wird sterben.

Wer nun also das notwendige Essen seinem Körper zuführt, der wird sofort wieder zunehmen, also der bekannte Jo-Jo-Effekt tritt ein. Jetzt beginnt der Körper damit, ganz viel Fett in die Reserven zu tanken, denn es besteht ja die Gefahr einer erneuten Hungersnot. Der Körper wird alle möglichen Nährstoffe herausziehen und abspeichern, selbst eine gesunde Ernährung wird unweigerlich zu einer Zunahme führen. Wird nun wieder mit dem Essen begonnen, dann muss das ganz langsam und behutsam erfolgen. Der Körper muss sich erst wieder an Nahrung gewöhnen. Kalorienarme Flüssigkeiten mit vielen Vitaminen sind jetzt genau das Richtige. Danach sollten Gemüse und Obst in die Nahrung einbezogen werden. Und erst dann können auch wieder proteinhaltige Dinge, wie Fleisch und Eier gegessen werden.

Bevor nun mit einer Nulldiät gestartet wird, sollte sich jeder Fragen, ob es sich tatsächlich lohne, seine Gesundheit so aufs Spiel zu setzen. Und das alles nur, um mal ganz schnell Gewicht zu verlieren, welches nach Beenden der Diät schnell wieder aufgebaut ist.

Gut gemeinter Tipp

Meine Diät Empfehlung

Wer schon viele Diäten getestet hat und bisher keinen Erfolg hatte, der sollte doch vielleicht besser zu seinem Hausarzt gehen und sich dort ausführlich über gesunde Möglichkeiten, zur Gewichtsreduktion beraten lassen.

Nulldiät
Rate this post
Noch keine Kommentare, schreib doch etwas!

Schreibe einen Kommentar

WOW ... diese Diät hat uns überzeugt!
Wollen Sie ENDLICH gesund und schnell abnehmen?