Die 5 häufigsten Fehler beim Bauchmuskeltraining

Wer zum Sommer einen flachen Bauch oder gar ein Sixpack bekommen möchte, kommt dabei neben einer Ernährungsumstellung nicht um Bauchmuskeltraining herum. Es gibt jedoch einige Dinge  die du dabei beachten solltest, wenn dein Training auch von Erfolg gekrönt sein soll. In diesem Artikel habe ich die 5 häufigsten Fehler zusammengefasst, die du für ein effektives Training deiner Bauchmuskeln vermeiden solltest.

[adrotate group=“2″]

Fehler beim Trainieren

Fehler beim Trainieren

Fehler Nummer 1 – Tägliches Training

Entgegen der leider weitverbreiteten Annahme bringt tägliches Training eben nicht die besten Erfolge. Deine Muskeln wachsen nämlich nicht während des Workouts, sondern in der Zeit danach. Das gilt auch für deine Bauchmuskeln.

Wenn du deinem Körper nicht ausreichend Zeit zur Regeneration gibst, ist es für ihn unmöglich die im Training gesetzten Reize in Muskelwachstum umzusetzen. Du solltest ihm deshalb stets mindestens 48 Stunden Pause zwischen zwei Trainingseinheiten gönnen, und dein Bauchmuskeltraining maximal 3 mal pro Woche durchführen.

Fehler Nummer 2 – zu viele Wiederholungen

Nach dem Motto „viel hilft viel“ sind viele Athleten der Meinung hunderte von Wiederholungen ihrer Bauchmuskelübungen wie Situps oder Crunches absolvieren zu müssen.

Das ist jedoch weder notwendig noch sinnvoll, um ein Sixpack zu bekommen. Deine Muskeln brauchen kurze und intensive Reize um wachsen zu können. Idealerweiße solltest du dafür in einem Wiederholungsbereich von 8 bis maximal 15 Wiederholungen und mit höchstens 3 Sätzen trainieren.

 Fehler Nummer 3 – kein Ganzkörpertraining

Auch wenn isoliertes Bauchmuskeltraining wichtig ist, um deine Bauchmuskeln zu kräftigen, solltest du nicht den Fehler machen auf ein Training deines kompletten Körpers zu verzichten. Zum einen ist es wichtig, deinen Körper als Gesamtheit zu verstehen, bei der jeder Muskel einen entsprechenden Gegenspieler hat, der gleichermaßen trainiert werden sollte.

Und zum anderen solltest du wissen, dass deine Bauchmuskeln bei fast jeder anderen Muskelaufbau Übung eine Stützfunktion haben, und du so sehr viel Trainingspotential verschenken würdest, wenn du dich ausschließlich auf ein isoliertes Training deiner Bauchmuskeln beschränken würdest.

 Fehler Nummer 4 – unsaubere Übungsausführung

Ebenso wichtig wie ausreichende Pausen und die richtige Wiederholungsanzahl, ist eine saubere Ausführung deiner Bauchmuskelübungen. Gerade in unnötig hohen Wiederholungsbereichen neigt man oft dazu die eigentliche Bewegung abzufälschen. Auf diese Weise geht jedoch ein Großteil des gewünschten Trainingseffektes verloren.

Achte deshalb stets auf eine saubere und bewusste Übungsausführung. Nimm dir sowohl für die Aufwärts- als auch für die Abwärtsbewegung ein bis zwei Sekunden Zeit und halte am Punkt der höchsten Belastung die Spannung für einen Moment. So sorgst du dafür, dass du die Übung wirklich korrekt ausführst, und das Maximum aus deinem Bauchmuskeltraining herausholst.

Fehler Nummer 5 – keine Steigerung

Muskelaufbau – egal ob am Bauch oder an einer anderen Stelle deines Körpers – ist nichts anderes als eine Anpassungsreaktion auf die gezielte Überlastung, der du deine Muskeln während des Trainings aussetzt. Sobald sich dein Körper jedoch an eine gewisse Belastung gewöhnt hat, hat er keinen Grund mehr weiter Muskeln aufzubauen. Um einen Stillstand beim Muskelwachstum zu verhindern, ist es deshalb unerlässlich, dass du die Belastung regelmäßig erhöhst und deine Trainingsleistung steigerst.

Beim Training mit Gewichten tust du das, indem du das Gewicht erhöhst. Beim Bauchmuskeltraining solltest du eine anspruchsvollere Übung wählen, sobald du merkst, dass dir deine aktuelle Übung zu leicht fällt. So verhinderst du, dass dein Körper sich an die Belastung gewöhnt, und setzt ihn regelmäßig neuen Reizen aus, die er in Muskelwachstum umwandeln kann.

Zusammenfassung für maximale Trainingserfolge

Um deine Bauchmuskeln wirklich effektiv zu trainieren solltest du die genannten 5 Fehler unbedingt vermeiden. Trainiere stets deinen gesamten Körper und achte darauf, dass du ausreichend Zeit zur Erholung einplanst. Trainiere mit kurzen und intensiven Reizen anstatt mit hohen Wiederholungszahlen und niedriger Belastung und steigere dich regelmäßig um deine Muskeln stets ausreichend zu stimulieren und zum wachsen zu bringen.

Wenn du diese 5 Punkte beachtest, wirst du mit deinem Bauchmuskeltraining wesentlich schneller mehr sichtbare Erfolge erzielen können, und gleichzeitig noch Zeit beim Training sparen. In Kombination mit der richtigen Ernährung steht so einem attraktiven Sixpack im nächsten Sommer praktisch nichts mehr im Weg.

Bauchmuskeltraining

Diese 5 Fehler vermeiden und endlich ein Sixpack antrainieren! | © maxfx

Die 5 häufigsten Fehler beim Bauchmuskeltraining
Rate this post

Noch keine Kommentare, schreib doch etwas!

Schreibe einen Kommentar

WOW ... diese Diät hat uns überzeugt!
Wollen Sie ENDLICH gesund und schnell abnehmen?