Blutgruppendiät – Eine Diät von Peter J. D’Adamo

Die Blutgruppendiät wurde von dem Amerikaner Peter J. D’Adamo entwickelt. Sie basiert auf der These, dass Menschen Lebensmittel aufgrund ihrere Blutgruppe anders verarbeiten. Verantwortlich dafür macht Adamo die sogenannten Lektine. Werden die „falschen“ Lektine aufgenommen kommt es zu einer Verklumpung der Antigene im Blut, was nicht nur zu Übergewicht führt sondern auch verschiedene Krankheiten auslösen kann.

Blutgruppendiät

Die Blutgruppendiät

Wie funktioniert die Blutgruppendiät

J. D’Adamo ist der Meinung, dass Lebensmittel bei Menschen mit unterschiedlichen Blutgruppen anderes verarbeitet werden. Er macht dafür komplexe Proteine sogenannte Lektine verantwortlich. Lektine sind in fast allen Lebensmitteln enthalten und können je nach Blutgruppentyp an die Blutzellen andocken. Bei der Aufnahmen von „falschen“ Lektinen binden diese an die Blutzellen und führen zu einer Verklumpung der Antigene im Blut. Die Folgen sind Übergewicht, Verdauungsprobleme und andere Erkrankungsbilder wie z.b. Diabetes oder Krebs.

Warum gibt es die verschiedenen Blutgruppen

J. D’Adamo hat sich auch Gedanken darüber gemacht warum es überhaupt 4 Blutgruppen gibt. Seine Erklärung ist folgende:

Vor über 40000 Jahren gab es noch keine 4 Blutgruppen sondern nur eine. Nämlich die Blutgruppe 0. Da sich die Menschen zu dieser Zeit hauptsächlich von Fleisch ernährten musste der Körper in der Lage sein Fleisch gut zu verarbeiten. Gemüse, Getreide oder Milch waren damals völlig unbekannt. Menschen mit der Blutgruppe 0 sollen sich deshalb vor allem von Fleisch ernähren und Getreide Produkte meiden.

Als die ersten Menschen sesshaft wurden betrieben sie vor allem Ackerbau. Auf dem täglich Speißeplan standen vor allem Gemüse und Getreideprodukte. In dieser Zeit entstand die Blutgruppe A um die Nahrung besser verarbeiten zu können.

Blutgruppe B entstand vor ca. 10000 Jahren als viele Menschen als Nomaden lebten. Sie ernährten sich von Fleisch sowie von verschiedenen Getreidesorten als auch Milch. Menschen von diesem Blutgruppentyp können Getreide sowie auch Fleisch gut verarbeiten.

Als letztes entstand die Blutgruppe AB. Sie ist eine Mischung aus dem Blutgruppentyp A und B und ist ca. 1000 Jahre alt. Die Menschen damals hatten zwar schon eine ganze Reihe an verschiedenen Fleischsorten, jedoch konnten sich die wenigsten Mensch Fleisch leisten. Sie mussten sich deshalb von Obst und Gemüse ernähren. Menschen mit der Blutgruppe AB sollten sich deshalb vor allem vegetarisch ernähren. Fleisch und Milchprodukte sollten nur selten konsumiert werden.

Welches Nahrungsmittel passt zu welcher Blutgruppe

Laut Adamos bleibt man besonders schlank und gesund wenn man sich der Blutgruppe entsprechend ernährt. Er empfiehlt folgende Nahrungsmittel:

Blutgruppe 0: 
Empfehlenswert: Fleisch, Geflügel, Fisch, Obst, Gemüse
Nicht empfehlenswert: Milchprodukte, Weizenprodukte, Kohl, Kartoffeln

Blutgruppe A:
Empfehlenswert: Getreideprodukte, Obst, Gemüse, Fisch
Nicht empfehlenswert: Fleisch und Wurst, Milchprodukte,Eier

Blurgruppe B:
Empfehlenswert: Fleisch, Gemüse, Obst, Milchprodukte
Nicht empfehlenswert: Weizen, Nüsse, Geflügel

Blutgruppe AB:
Empfehlenswert: Tofu, Fisch, Gemüse kleine Portionen Fleisch
Nicht empfehlenswert: Kidneybohnen, Mais, Weizen, Rotes Fleisch

Hilft die Blutgruppendiät beim abnehmen?

Leider ist es nicht so einfach, wie von D´Adamo beschrieben.

  1. Beim Kochen werden Lectine inaktiviert, dass bedeutet die Blutgruppendiät beschränkt sich nur auf unerhitzte Lebensmitteln bzw. macht nur bei unerhitzen Lebensmitteln Sinn.
  2. Einige Lectine binden Blutgruppenunabhänig.
  3. Adamo behauptet zwar, dass Lectine zu einer Blutverklumpung führt, den Beweis dafür hat er allerdings nicht erbracht.
  4. Es ist weder bewiesen das man mit dieser Diät abnehmen kann, noch das der Ernährungsstil Krankheiten heilen kann.

Fazit

Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung kommt zu dem Schluss, dass diese Diät nicht zu einer Gewichtsreduktion beitrage kann. Die von Peter J. D’Adamo beschriebenen Fakten sind wissenschaftlich nicht belegt und somit komm ich zu dem vernichtenden Fazit: Finger Weg von der Blutgruppendiät!

Blutgruppendiät

Die Blutgruppendiät ist nicht zum abnehmen geeignet | © lightwise

Rate this post

Noch keine Kommentare, schreib doch etwas!

Hinterlasse eine Antwort

WOW ... diese Diät hat uns überzeugt!
Wollen Sie ENDLICH gesund und schnell abnehmen?