3 Übungen für dein Bauchtraining

Zu jeder Diät gehört auch ein anständiges Krafttraining. In diesem Beitrag möchte ich dir 3 einfache Übungen vorstellen, mit denen du deine Bauchmuskeln trainieren kannst. 

 [adrotate group=“2″]

Bauchübungen

gezieltes Bauchtraining

Was gibt es zu beachten?

Die Bauchübungen sollten mindesten 3 mal in der Woche durchgeführt werden. Regelmäßigkeit ist dabei alles. Wer nicht regelmäßig trainiert wird auch keine Erfolge sehen. Zusätzlich ist eine gesunde Ernährung und genügend Ausdauersport erforderlich. Denn die Bauchmuskeln verstecken sich meist, auch nach längerem Training, noch hinter einer Fettschicht. Diese gilt es zu beseitigen. Ein Trainingsplan ist daher ein wichtiges Instrument welches du auf jeden Fall nutzen solltest.

Muskeln brauchen mehr Energie, das bedeutet wenn du mehr Muskeln hast, verbrennt du automatisch mehr Fett. Ein gezielter Trainingsplan beschränkt sich aber nicht nur auf das Bauchmuskeltraining, sondern sollte den ganzen Körper trainieren. Joggen beansprucht sehr viele Muskelgruppen, auch Radfahren ist zu Empfehlen. Hier nun aber 3 einfache Bauchübungen für Zuhause.

Sit Ups

Der Sit Up ist der Klassiker unter den Bauchmuskelübungen. Bei den Sit Ups kommt es nicht darauf an möglichst viele davon zu machen, sondern vielmehr geht es darum sie richtig auszuführen. 10 korrekt ausgeführte Sit Ups sind meistens anstrengender und effektiver wie 20 falsch ausgeführte Sit Ups.

Um die Übung korrekt auszuführen liegst du auf einer Matte, die Beine angewinkelt. Du ziehst den Oberkörper nun soweit nach oben bist die Schulterblätter den Boden nicht mehr berühren. Am höchsten Punkt bist du also maximal 10cm vom Boden entfernt. Am höchsten Punkt versuchst du die Position 1-2 Sekunden zu halten. Wenn du das noch nicht schaffst, kannst du die halte Position auch weglassen. Der Oberkörper wird danach wieder in die Ausgangslage zurückgeführt. Optimale Ergebnisse erreicht du mit 2 Sätzen und 15 Wiederholungen je Satz.

Seitliche Bauchmuskeln

Nicht nur die geraden Bauchmuskeln sind wichtig, sondern auch die Seitlichen. Um die Übung richtig auszuführen legst du dich Seitlich auf den Boden. Mit den Ellenbogen stützt du dich ab, die Beine liegen aufeinander. Nun hebst du dein Becken langsam nach oben. Je langsamer du das Becken nach oben führst, desto intensiver ist die Übung. Bist du mit dem Becken an den Obersten Punkt angelangt hältst du diese Position für mindestens 10 Sekunden.

Eine alternative dazu ist der Seitliche Crunch. Er wird gleich ausgeführt wie der Sit Up, jedoch führst du den Ellenbogen des linken Armes in Richtung des rechten Knies und andersherum. Dabei wird der Oberkörper leicht gedreht.

Die unteren Bauchmuskeln

Als letztes sind die untern Bauchmuskeln an der Reihe. Bei dieser Übung liegst du wieder auf dem Rücken, die Beine streckst du gerade nach oben. Nun hebst du dein Becken ein paar Zentimeter vom Boden weg. Wenn du es schaffst, kannst du die Position auch 1-2 Sekunden halten. Nach 8 Wiederholungen sollte man es deutlich im unteren Bauchbereich spüren. Ist dies nicht der Fall wird die Übung falsch ausgeführt.

Bauchübungen

Werden die Übungen rihtig ausgeführt sind sie effektiver. | © Michael Gray

3 Übungen für dein Bauchtraining
Rate this post

Noch keine Kommentare, schreib doch etwas!

Schreibe einen Kommentar

WOW ... diese Diät hat uns überzeugt!
Wollen Sie ENDLICH gesund und schnell abnehmen?